thullverlag

thullverlag

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es wohl eine Anzahl verschiedener kleiner Bücher zum Thema KRAWATTE, die schon zu ihrer Zeit Bestseller waren.

Vor allem ein Titel wird in der Literatur immer wieder erwähnt:
L’ART DE METTRE SA CRAVATE.

Kein geringerer als Honoré de Balzac hat dieses Büchlein herausgegeben. In dieser Zeit gab es auch Übersetzungen ins Englische, Italienische und Spanische. Mir war aber keine deutsche Übersetzung bekannt. Also begann ich zu recherchieren und fand tatsächlich ein Original in der Sammlung Lipperheide in Berlin. Es war für mich natürlich ein aufregendes Erlebnis, dieses kleine Büchlein tatsächlich in den Händen zu halten. Innerlich hatte ich sowieso schon beschlossen, den Text ins Deutsche übersetzen zu lassen. Und wie es der Zufall wollte, erstand ich bei einem Berliner Antiquar ein Exemplar. Auf der Suche nach einem möglichen Verlag wurde ich schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Keiner traute sich, ein Büchlein von 1827, mit dem kein Mann heute noch was anfangen konnte, herauszubringen.


Also gründete ich den thullverlag und verlegte das Büchlein selbst. Innerhalb von 2 Jahren verkaufte es sich knapp 10.000 mal.

die-kunst-des-krawattenbindens
thullverlag-maennermode-waesche-de-greef
l'art-de-mettre-sa-cravate
l'arte-di-mettere-la-propria-cravatta
thullverlag-maennermode-krawatten-und-accessoires-de-greef
the-art-of-tying-the-cravat
thullverlag-sakkos-&-anzuege-de greef
thullverlag-de greef-gesamtband-maennermode

the new york times magazine

kolumne von holly brubach